Sascha sucht seine Menschen

  • Name: Sascha
  • Alter: geb. ca. 05/2015
  • Rasse: Jagdterrier Mischling
  • Geschlecht: männlich
  • Kastriert: ja
  • Größe: ca. 30 cm

Eigenschaften

für Familien geeignet, verträglich mit Hündinnen, verträglich mit Rüden

Beschreibung

Der kleine Sascha wurde gefunden und von freiwilligen Helfern in unser Partnertierheim Siofok am Plattensee (Ungarn) gebracht. Bei der Erstuntersuchung stellt man fest, dass er alte Frakturen hat, die zu Schäden der Nerven geführt haben, was sich in einem unkoordinierten Gang äußert, was Sascha aber keine Schmerzen bereitet und ihn nicht stört.


So wie es aussieht hat der kleine Kerl viel mitgemacht und viele Schmerzen aushalten müssen. Dennoch möchte er jetzt einfach nur geliebt werden und hat auch viel zu geben. In der Gruppe nerven ihn die anderen Hunde, doch zu einer ruhigen Hündin können wir ihn empfehlen.

Ansonsten ist er ein sehr liebenswerter Kerl, der sich trotz lautem Tierheimalltag als anpassungsfähig zeigt. Auch an der Leine läuft er gut, was vermuten lässt, dass er sicher einmal ein Zuhause hatte, wo es für ihn normal war an der Leine zu gehen.

Für Sascha suchen wir Menschen, die sein Gangbild nicht stört und ihn trotzdem als ganz normalen Hund sehen. Spaziergänge und Aufmerksamkeit wären für ihn das Größte.

Sascha befindet sich noch in unserem Partnertierheim in Siofok kann aber bei unserer nächsten Reise gerne mitkommen und in der neuen Familie einziehen.

Ausreise

Alle Hunde kommen gegen Tollwut geimpft, kastriert, gechipt, entwurmt und mit EU Ausweis nach Deutschland. Jeder Hund über 12 Monate wird auf Babesiose, Ehrlichiose und Dirofilaria getestet. Hunde unter 1 Jahr können nicht getestet werden, da diese durch die Muttermilch Antikörper aufnehmen und keine Aussage dazu getroffen werden kann.  

Hinweis Mittelmeercheck:

Da selbst bei einem negativen Test noch die Restgefahr einer Infektion besteht, raten wir allen neuen Hundebesitzern, innerhalb von ½ bis spätestens 1 Jahr und selbstverständlich bei den leisesten Verdachtsmomenten sofort bei einem Tierarzt, der sich mit sog. Mittelmeererkrankungen auskennt, einen Test vornehmen zu lassen. Ein negativ getestetes Tier ist keine Garantie dafür, dass sich kein Erreger im Körper befindet. Allerdings besteht eine Neuansteckung, wenn man z.B. den Urlaub in einer Region (auch in Deutschland, Österreich oder der Schweiz) verbringt, wo eine Ansteckungsgefahr besteht. 

Hundehilfe Marika e.V. hat die Erlaubnis nach § 11 TschG und ist durch das Veterinäramt München geprüft. Die Aus- und Anreise der Hunde wird ordnungsgemäß über das EU-System TRACES bei den Behörden gemeldet. 

Unsere Hunde werden mit einem Schutzvertrag gegen Schutzgebühr und vorheriger Platzkontrolle abgegeben. 

Kontakt

Wenn Sie unserem Vierbeiner ein schönes Zuhause geben möchten, wenden Sie sich bitte an:

Hundehilfe Marika e.V.
Alina Grüner
Tel.: 089 / 52 03 79 85