Vermittlungsablauf

Kontaktaufnahme

Wenn Sie sich für einen von uns vorgestellten Hund interessieren, nehmen Sie bitte mit uns per E-Mail oder Telefon Kontakt auf. Bitte berücksichtigen Sie bei Ihren Anfragen, dass wir als ehrenamtliche Mitglieder berufstätig sind und aufgrund unserer Arbeitszeiten nicht ständig erreichbar sein können. 

Sollten Sie uns nicht direkt erreichen, versuchen Sie es bitte später noch einmal, sprechen Sie auf den Anrufbeantworter oder hinterlassen Sie eine Nachricht per E-Mail. Sie erhalten so schnell wie möglich Antwort von uns!
Bitte geben Sie für Rückrufe unbedingt eine Telefonnummer an! 

Wenn Sie Fragen haben, dann wenden Sie sich bitte an: 

Hundehilfe Marika e.V.
Alina Grüner
Tel.: 089 / 520 37 985
Mobil: 0176 / 328 307 41
Email: Anfrage schicken 

Erstgespräch

In einem ersten Gespräch oder per E-Mail beantworten wir Ihnen gerne persönlich Fragen zur Vermittlung und zu dem von Ihnen ausgesuchten Hund. Auch weitere Fragen zum Wesen und zur Verträglichkeit des Hundes können vorab geklärt werden. 

In einigen Fällen leiten wir die Fragen auch an unser Kollegen in Ungarn weiter, wenn der Hund erst kurze Zeit im Tierheim ist und noch keine genaue Beschreibung vorliegt. 

Sie erhalten einen Fragebogen zur Klärung der wichtigsten Fragen oder können diesen auch am Computer ausfüllen, die für eine Vermittlung an eine Endstelle von großer Bedeutung sind, wie z.B. Wohnsituation (Vermietergenehmigung) oder Gesundheitszustand (Allergien). 

Zeitgleich wird ihr Hund von uns beim Tierheim und bei weiteren Tierschutzorganisationen, die für dieses arbeiten, reserviert, d.h. von der weiteren Vermittlung vorübergehend ausgeschlossen. 

Platzkontrolle

Eine Platzkontrolle findet bei Ihnen zu Hause statt und wird von einem Mitarbeiter des Vereins oder einer ernannten Person durchgeführt. 

Hier geht es nicht darum, Sie zu „kontrollieren“, sondern vielmehr darum, Sie persönlich kennen zu lernen, einfach nochmal ein Gespräch zu führen, zu sehen, wie das Tier bei Ihnen leben würde und eventuelle weitere Fragen zu klären. 

Unsere Tiere hatten kein schönes Leben und sollen ein Zuhause finden, in dem sie sich geborgen fühlen – insofern bitten wir um Verständnis, dass wir uns die Entscheidung nicht allzu leicht machen können. 

Nach einem positiven Besuch wird mit Ihnen, wenn sich alle einig sind, im Rahmen der Kontrolle ein Schutzvertrag geschlossen. 

Schutzvertrag

Sie erhalten von uns einen Schutzvertrag in zweifacher Ausfertigung, den Sie uns bitte zur Gegenzeichnung auch in zweifacher Ausfertigung von Ihnen ausgefüllt und unterschrieben zurück senden. 

Den Schutzvertrag können Sie auch am Computer ausfüllen, ausdrucken und dann an uns schicken. 

In unserem Schutzvertrag werden die Rechte und Pflichten des neuen Halters in Bezug auf die Haltung des Tieres geregelt. Es soll gewährleistet werden, dass das vermittelte Tier seinen Bedürfnissen entsprechend gehalten und versorgt wird. 

Schutzgebühr

Sobald der unterschriebene Schutzvertrag sowie die Schutzgebühr auf unserem Konto eingegangen sind, ist die Vermittlung abgeschlossen und ihr neues Familienmitglied wird endgültig aus der Vermittlung genommen. 

Wir vermitteln nur gegen einen Schutzvertrag und eine Schutzgebühr. Die Schutzgebühr deckt leider nur zum Teil die Unkosten, die uns durch das Impfen, Chipen, Entwurmen, Kastrieren und die Abholung des Hundes entstehen. 

Ihr Hund wird vor seiner Reise nach Deutschland geimpft, gechipt, entwurmt und evtl. kastriert. Alle uns bekannten gesundheitlichen Probleme eines Tieres werden wir offen mit Ihnen besprechen. 

Wir übergeben die Tiere nach unserem besten Gewissen im beschriebenen Gesundheitszustand, aber Sie sollten nach Eintreffen ihres Hundes in Deutschland in den ersten vier Wochen den Hund einem Tierarzt vorstellen. 

Schutzgebühr – Was ist das und wofür? 

Transport und Ausreise

Nach Abschluss der Vermittlung wird ihr Hund für den nächsten Transport eingeplant. Wir fahren ca. alle 6 Wochen nach Ungarn. Steht der Termin fest, erhalten Sie von uns Ort und Uhrzeit der geplanten Übergabe. 

Bei Übergabe Ihres Vierbeiners erhalten Sie einen blauen EU-Heimtierpass mit den gültigen Impfungen und der Chipnummer Ihres Tieres. Ein Gesundheitszeugnis ist für die Einreise nicht mehr erforderlich. Es wird im EU-Pass lediglich vom behandelnden Tierarzt die Gesundheit des Tieres bestätigt. 

Hundehilfe Marika e.V. hat die Erlaubnis nach § 11 TschG und ist durch das Veterinäramt München geprüft. Die Aus- und Anreise der Hunde wird ordnungsgemäß über das EU-System TRACES bei den Behörden gemeldet. 

Nachkontrolle

Wenn sich Ihr Hund nach einigen Wochen eingelebt hat, wird einer unserer Mitarbeiter eine Nachkontrolle vornehmen, um zu sehen wie sich Ihr neues Familienmitglied eingelebt hat. Gerne stehen wir Ihnen bei diesem Termin bei weiteren Fragen zur Verfügung.