Amal, geht nicht gibt's nicht

  • Name: Amal
  • Alter: geb. ca. 08/2018
  • Rasse: Foxterrier Mischling
  • Geschlecht: weiblich
  • Kastriert: ja
  • Größe: ca. 34 cm

Eigenschaften

für Familien geeignet, verträglich mit Hündinnen, verträglich mit Rüden

Beschreibung

Amal wurde auf der Straße gefunden wo sie wohl auch lebte und kam in unser Partnertierheim Siofok am Plattensee (Ungarn).

Sie zeigt sich als verspielt, aktiv und sehr lebensfroh. Auch mit allen anderen Hunden ist sie verträglich, gibt gerne den Ton an und liebt Kinder. Sie ein fröhliches Hundemädchen und genießt nun die Aufmerksamkeit und auch die vielen Spielgefährten. Sie ist toll im Umgang mit Menschen und die Besucher im Tierheim, vor allem die Kinder gehen gerne mit ihr spazieren.

Für Amal suchen wir eine Familie mit Hundeerfahrung, die sich bewusst ist, dass ein junger Hund noch viel lernen muss und man auch entsprechend Zeit für die Erziehung brauchen wird. Auch in der Zukunft für die nächsten 10-12 Jahre oder länger. Gerne kann bereits ein Hund im Haushalt leben, was aber keine Voraussetzung für eine Vermittlung ist. Sie wird nur an Menschen vermittelt, die wirklich Zeit haben und ihr das passende Zuhause bieten. Viel Kontakt zu Artgenossen und Spaziergänge sollten zum normalen Tagesablauf gehören.


Amal befindet sich noch in unserem Partnertierheim in Siofok kann aber bei unserer nächsten Reise gerne mitkommen und in der neuen Familie einziehen.

Ausreise

Alle Hunde kommen gegen Tollwut geimpft, kastriert, gechipt, entwurmt und mit EU Ausweis nach Deutschland. Jeder Hund über 12 Monate wird auf Babesiose, Ehrlichiose und Dirofilaria getestet. Hunde unter 1 Jahr können nicht getestet werden, da diese durch die Muttermilch Antikörper aufnehmen und keine Aussage dazu getroffen werden kann.  

Hinweis Mittelmeercheck:

Da selbst bei einem negativen Test noch die Restgefahr einer Infektion besteht, raten wir allen neuen Hundebesitzern, innerhalb von ½ bis spätestens 1 Jahr und selbstverständlich bei den leisesten Verdachtsmomenten sofort bei einem Tierarzt, der sich mit sog. Mittelmeererkrankungen auskennt, einen Test vornehmen zu lassen. Ein negativ getestetes Tier ist keine Garantie dafür, dass sich kein Erreger im Körper befindet. Allerdings besteht eine Neuansteckung, wenn man z.B. den Urlaub in einer Region (auch in Deutschland, Österreich oder der Schweiz) verbringt, wo eine Ansteckungsgefahr besteht. 

Hundehilfe Marika e.V. hat die Erlaubnis nach § 11 TschG und ist durch das Veterinäramt München geprüft. Die Aus- und Anreise der Hunde wird ordnungsgemäß über das EU-System TRACES bei den Behörden gemeldet. 

Unsere Hunde werden mit einem Schutzvertrag gegen Schutzgebühr und vorheriger Platzkontrolle abgegeben. 

Kontakt

Wenn Sie unserem Vierbeiner ein schönes Zuhause geben möchten, wenden Sie sich bitte an:

Hundehilfe Marika e.V.
Alina Grüner
Tel.: 089 / 52 03 79 85